Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Artemia salina Becken

12

Hallo,

nach Jahren in dem mein Artemia salina Becken stabil lief und es plötzlich immer weniger Nachwuchs gab, will ich wieder einmal einen Stamm hegen und pflegen.

hier mal zwei Videos von meinem alten Becken....

und von der Seite gesehn.

Diesmal habe ich ein neues Becken besorgt, da das alte Becken über und über mit einer Salzkruste überzogen ist. Die Dose mit den Dauereiern hatte ich noch im Kühlschrank... denke die hält bis zu meinem Lebensende.

Das destilierte Wasser habe ich mit dem Artemiensalz des selben Herstellers aufgesalzen. Was mir dabei gefällt ist die Tatsache, dass im Salz bereits feine Algen mit enthalten sind und so die Artemien direkt Futter haben. Zur Dosierung ist es relativ einfach. Es ist ein Messlöffel enthalten und man gibt 2 Löffel auf einen halben Liter Wasser dazu.

Aber zunächst füllte ich ca 4 cm Lehmboden in das Becken. Bei meiner letzten Aufzucht half mir der Lehmboden direkt zu einem erfolgreichen Ansatz. Als Deko für mich stellte ich noch ein Stein aus Kunststoff ins Becken und packte einen Heizstab dazu. Eingestellt ist dieser auf 25° Wassertemperatur.

beleuchtet wird das Ganze mit einem 10W LED Strahler 9:00 Uhr bis 22:00 Uhr. Ich lies das befüllte Becken zunächst für ne Woche stehen und habe dann eine Messerstitze Eier ins Wasser getan.

nach ein zwei Tagen hatte ich die ersten Nauplien und langsam werden es immer mehr. Man kann schon die unterschiedlichen Größen der Nauplien erkennen.

Heute fütterte ich zum erstenmal eine geringe Menge an in Wasser aufgelöstem Sperulina. Nicht zuviel, denn gerade beim Start ist das System sehr instabil und sie Nauplien sterben ab.

Die kleinen weissen Punkte sind die Nauplien, die jetzt im ganzen ecken umherwusseln.  Freu mich schon wenn sie dann größer werden und das Becken erkunden.

Füttern werde ich zunächst alle 2 Tage etwas Spirulina in Wasser gelöst. gerade so, dass sie es gut filtrieren können.

ich werde hier weiter berichten wie der Stamm anläuft.

Gruß
der Indianer

 

 

Ein sehr schöner Bericht, der hilft bestimmt einigen weiter. Der Lehmboden sieht wirklich interessant und sehr schön aus. Einen Filter hast du quasi nicht im Becken, nur Heizstab und Beleuchtung. Ich find's schick und wünsch dir viel Erfolg mit der Zucht.

@Selena danke dir. Ja ich habe keine Filterung im Becken und nach meinen Erfahrungen im Langzeittest ist das auch nicht nötig. selbst bei so einer dichten Besiedelung wie auf den Videoclips. Leider hält, die auf dem ersten Bild gezeigte Alge oder Seewassertang nicht sehr lange und fängt dann an sich rot zu verfärben und abzusterben... sah aber am Anfang sehr schön aus im Becken. Nur bei dem hohen Salzgehalt hält sich nur eine bösartige Fadenalge direkt unter der Lampe, die man regelmäßig entfernen muss. Die kleinen Kiemenfüßler verfangen sich permanent in der feinen Fadenalge und ich muss sie dann mühsam mit einem Zahnstocher befreien. Das zeigt aber, dass die Kleinen sehr zäh im Nehmen sind. dabei ist mir noch keines gestorben,.

Heute (2 Tage nach dem ersten Füttern) habe ich mal eine Liter destiliertes Wasser aufgefüllt und die Salzkruste wieder ins Wasser geschabt. Ich benutze eine Trapezklinge eines Teppichmessers dazu.

Später wenn die Artemia ausgewachsen sind, fülle ich nur noch Leitungswasser auf. denn etwas Salz verschwindet an der Lampe, am Kabel zum Heizstab und auch an den Beckenrändern. So ist das Salz im Leitungswasser gerade richtig zum nachfüllen. Nur beim Start und den noch "Halbstarken" will ich klein Risiko mit Spuren von für Artemia giftigen Substanzen eingehen.

Den Kleinen geht es gut und das große Sterben ist bislang ausgeblieben. Sie bekommen heute auch wieder etwas aufgelöstes oder besser aufgeschwemmtes Spirulina zum Futtern.

langsam kann ich auch mit blosen Augen die Kleinen sehen wenn ich vor dem Becken stehen.

Gruß
der Indianer

 

Das klingt bei Dir auch spannend. Hast Du Sand oder so in Deinem Becken?

Der Beckenboden ist ne ca. 4 cm dicke Lehmschicht. Soll wohl dem Wachstum von Bakterien als Nahrung für die Kleinen dienlich sein.

Vorhin kam mein Liquizell per Post an und die Kleinen haben sich sofort draufgestürzt. Es sind auch schon größere zu sehen, die nicht mehr zuckend sich fortbewegen sondern schon schwimmen. Sie sehen aus wie die Großen sind ca 5 - 7 mm groß und ziehen schon Kotfäden hinter sich her.

bleibt spannend.

Gruß
der Indianer

Wie gross werden denn Deine? Bei uns sind die Grossen grad mal so ca. 6/7 mm gross....

Also so 1-2 cm werden die schon groß. Man kann dann deutlich den Körperaufbau sehen. Und wenn sie dann beim Paarungsschwimmen sind dann kreise da schon so 3 cm durchs Becken

Gruß
der Indianer

Na dann bin ich mal gespannt, wie gross unsere werden....

schade, heute in der Mittagspause ins Becken geschaut und aus war es mit dem Gewussel.. war wohl über Nacht das große Sterben. Es sind nur noch 20 bis 30 Artemien übrig, aber die sind schon recht groß. Hab dann noch etwas Liquizell verfüttert und noch ne Messerspitze neue Eier dazugepackt.

Naja hatte gehofft das große Sterben würde ausbleiben, aber viele schaffen halt den Übergang von der Zuckenden Nauplie zur fertigen kleinen Artemie wohl nicht. Später wen sie weiche Eier entlassen sterben bei weiten nicht so viele wie bei den Dauereiern.

Aber es bleibt spannend bis die ersten Weibchen ihre Zysten haben.

Gruß
der Indianer

Bei uns scheint auch was gegangen zu sein, sind immer weniger.... aber die Temperatur fällt leider nachts auch immer runter, da wir mit Lampe wärmen, die kann aber nicht 24 Stunden laufen. Leg jetzt die Heizmatte drunter, hoffe es wird dann besser.... aber ich glaub eh, wenn wir die Artemias weiter ziehen wollen, brauch ich nochmal ne Faunabox für die. Ein ganzes Aquarium ist mir dann doch zu viel, und die zwei die wir haben, will ich doch mit Süsswasser weiter laufen lassen....

Ich hol mir immer die kleinen 30cm Glasaquarien im Baumarkt. irgendwie ist mir Glas lieber als Plaste. Und dann einen 25W Heizer rein und das Wasser hält seine Temperatur. Gut diesmal ist es ein 40cm Becken geworden, damit ich sie besser beobachten kann. Hoffe du bekommst einen stabilen Stamm hin, der sich auch selbst erhält und du lange Spaß dran hast.

Gruß
der Indianer

Ja so eines haben wir hier auch stehen. Momentan fehlt einfach der Platz für noch eines. Vielleicht, wenn ich mal meine Orchideen an die Wand gebracht habe 🙈

aber die gehören doch net an die Wand, die gehören an ein Fenster gen Norden.. da fühlen sich meine am Wohlsten und blühen das ganze Jahr über....

Ich hab keine Fensterbretter, und an der Wand haben sie am meisten Licht....

So, kurzer Zwischenbericht...

es sind immer noch 20-30 Artemien. noch nicht ausgewachsen, aber bekommen schon einen rötlichen Schimmer und kreisen fröhlich im Becken umher. Füttern tue ich sie mit einer Mischung aus Sperulina und Liquizell, da ich nochmals Eier dazugepackt habe und kleine Nauplien auch im Becken umherzucken. Ich hoffe so, dass es noch ein paar mehr schaffen erwachsen zu werden.
Auf jeden Fall kann ich schon vom Sofa aus die Kleinen sehen und das gefällt mir.

Ich berichte weiter

Gruß
der Indianer

12