Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Artemia salina Becken

12

Das klingt nach vollrm Erfolg. Berichte bitte unbedingt weiter

Heute bei der Mittagspause wieder nach meinen Schützlingen geschaut und konnte erfreut feststellen, dass es bereits ein paar "Pärchen" gibt die aneinandergeklammert wie wild durchs Aquarium schwimmen.... Hoffe bald auf Nachwuchs und dass das Becken voller wird. Ich versuch heute Abend mal ein Foto zu machen.

Gruß
der Indianer

hmm wollte ein Foto machen, aber meine Kamera spackt rum und behauptet die SD Karte wäre auf Schreibschutz, was aber nicht stimmt... also muss ne andere Kamera her. Wieder so ne Ausgabe, die ich eigentlich nicht eingeplant hatte.

Gruß
der Indianer

Hmm, die Kameras scheinen heute nen schlechten Tag zu haben. Meine Handykamera behauptete heute, das Videoirgeendwas sei in einer anderen app in Verwendung. Lief aber gar nix anderes.... 🤦‍♀️

Guten Morgen,

heute habe ich einmal versucht ein Foto von den Kleinen zu machen... ist sehr schwer, da ich derzeit nur meine ActionCam habe... aber seht selber:

und einen kleinen Film habe ich dann auch gemacht:

man kann schon erkennen, dass einige beim Paarungsschwimmen sind , bin gespannt wann der erste eigene Nachwuchs sich zeigt.

Gruß
der Indianer

Hallo,

Habe heute Mittag gesehn, dass wohl über Nacht neue Artemias geschlüpft sind.  😀  Da ich keine Eier mehr ins Becken gepackt habe, wird das wohl schon die zweite Generation sein... klasse, so wird der Stamm hoffentlich stabil laufen.

Füttern tu ich derzeit täglich ne Messersitze Spirulina in Wasser angerührt und für die Kleinen ein aar Tropfen Liquizell dazu. Das zeuch ist viel feiner als mein Pulver und so können die Kleinen dann auch satt werden.

Gruß
der Indianer

Ein kleines Update...

hier mal der Eindruck wenn man ins Becken schaut... es sind viele Pärchen und auch schon die zweite Generation zuckt durchs Becken  😀

ich konnte ein paar Nahaufnamen machen. Das ist sehr schwierig, denn die Kleine flitzen durchs Becken und der Foto konnte nicht recht folgen...

hier ein Männchen. Man kann gut die Greifer am Kopf erkennen, mit der sie sich am Weibchen festhalten

und ein noch junges Weibchen, das noch keine Zysten angesetzt hat

und ein Pärchen mit prall gefüllten Zysten... soll das Becken voll werden

 

und nochmals ein Blick auf die Kleinen.

 

Es ist faszinierend und ich könnte stundenlang reinschauen und ihnen beim Filtrieren zuschauen.

Gruß
der Indianer

Ich bilde mir ein, Deine Kleinen sind grösser als meine..... Ich hab ja beim Umzug in die Faunabox noch Eier mit rein, aber die sind noch total klein. Kann daher auch nicht sagen, ob die von den Eiern sind oder von den Grossen. Gefpllte Eierzysten haben auch einige bei mir.

Hallo Flausi,

das kann sein, dass die größer sind. Die Artemia salina ist größer als die weit verbreitete Artemia franciscana. Die sind auch sowie ich das gesehen habe viel stärker rot gefärbt als meine. Obwohl die Färbung eigentlich nix gutes heißt. Denn wenn der Sauerstoffgehalt im Wasser sinkt, weil zuviel Salz drin ist (Verdunstung) dann bilden die Artemien Hämoglobin, der rote Farbstoff in unserem Blut und können so den wenigen Sauerstoff besser im Körper verteilen.

Aber es kommt auch auf die Temperatur drauf an wie groß die Tiere werden. Bei mir sind es 25°C im Becken.

Gruß
der Indianer

So, da ich die Tiere so spannend finde, habe ich nochmals 2 Bilder gemacht von den Kleinen.. hier ein Weibchen das vor der Linse schwamm

und ein weiteres Weibchen mit prall gefüllten Zysten und unterhalb kann man sehr schön ein Männchen erkennen...

und da gibt es Leute die diese schönen Tiere nur als "Lebendfutter" für ihre Fische sehen.  😥 .. ich glaub die wissen überhaupt nicht was ihnen da an schönes entgeht.

Gruß
der Indianer

Inzwischen bildet sich auch ein grüner Algenteppich und ich hoffe, das das System dann bis auf Wasser nachfüllen autark läuft....

Es wusselt nur so im Becken und die Kleinen scheinen sich wohl zu fühlen.

Mal wieder ein Pärchen an der Scheibe aufgenommen.

Gruß
der Indianer

Servus,

da ich eine Woche unterwegs war, hatte ich Sorge, dass sie es nicht ohne Fütterung überleben. Aber das Becken ist so stabil, dass sie es problemlos überstanden haben. Natürlich sind sie dann aufs Futter gestürtzt gestern Abend.

Da ich die nächste Zeit immer wieder für ne Woche unterwegs bin, kann ich jetzt beruhigt sein. Sie werden auch das überstehen.

Leider haben meine Feen die Hungerperiode nicht überlebt. Schade.

Gruß
der Indianer

12