Forum

Du musst dich anmelden um BeitrÀge und Themen zu erstellen.

Eigenartiges Verhalten bei Triops

Hallo zusammen 😀

Habe mittlerweile schon unzĂ€hlige Male versucht Triops anzusetzen...ohne Erfolg. Nun, meine jetzige Zucht scheint bisher recht gut zu klappen. 5 Tierchen haben es gerade in die zweite Woche geschafft. Jedoch wachsen alle unterschiedlich schnell, wodurch ich die zwei grössten mit 3cm schon in das grosse Becken gegeben habe. Temperatur ist die Zimmertemperatur, also 21-25 Grad. Angesetzt wurden sie in Regenwasser, das grosse 12 Liter Becken lĂ€uft mit Filter seit etwa 1 Monat mit 1/2 Regenwasser und 1/2 Mineralwasser. Im grossen Becken sind ebenfalls: Ein StĂŒck Moos, 2cm Schicht Sand, eine Ecke mit 3mm Kies, Ausströmerstein, Beleuchtung 13h. TĂ€glich wurde und wird etwas Wasser aus dem grossen Becken in das AZB gegeben um das Umsetzen zu vereinfachen. Nun zum Problem:

Einer der zwei Triops im grossen Becken wirkt sehr aufgebracht. Fast den ganzen Tag bzw. immer wenn ich was zu Essen gebe sehe ich ihn wild entlang der OberflĂ€che schwimmen, meistens mit der SchĂ€delplatte nach oben (Sauerstoffmangel kanns somit nicht sein), ab und zu geht der dann doch fĂŒr ein paar Sekunden auf den Grund nur um total hecktisch durch den Sand zu fegen, FutterkĂŒgelchen schleudert er mit dem Sand einfach hinter sich, danach schwimmt er wieder entschlossen nach oben und schwimmt manchmal auch "Loopings", also schwimmt verrĂŒckt im Kreis.

Dieses Verhalten hat er auch im AZB gezeigt, weshalb ich es auf eventuellen Platzmangel zurĂŒckfĂŒhrte und den Umzug vornahm. Im grossen Becken fuhr er damit fort und auch jetzt nach dem dritten Tag hört er nicht damit auf. Sogar nach dem HĂ€uten macht er weiter. Ich weisst nichtmal ob er Nahrung zu sich nimmt. Irgendwie schafft er es scheinbar. Dazu sollte ich noch sagen dass er bereits kleine EiersĂ€cke hat. Sein Kumpel ist fast gleich gross, hat aber noch keine EiersĂ€cke. Der verhĂ€lt sich aber normal fĂŒr einen Triops: Vorwiegend am Boden, bewegt sich ohne Stress von Ort zu Ort, wĂŒhlt gemĂŒtlich im Sand und sucht nach Essen.

Bin da wirklich ratlos, hoffe jemand kann mir helfen.

Vielen Dank im Voraus!

Gruss Pianok

Hallo Pianok,

solange er wÀchst und sich hÀutet, gehe ich mal stark davon aus, dass er genug Futter findet und aufnimmt.

Wenn du schreibst, dass er seit drei Tagen dieses Verhalten im großen Becken zeigt, es aber davor schon im AZB gezeigt hat, ist er vielleicht einfach ein sehr aktiver Triops.

Auch bei Triops kann man verschiedene "Wesensarten" feststellen, die meisten sind eher ruhiger und buddeln gemĂŒtlich, andere sind eher agressiver und fressen ihre Artgenossen und wieder andere sind eher aktive Schwimmer und machen Loopings. Und dann gibt es dazwischen halt sĂ€mtliche Abstufungen an Verhaltensweisen.

Da du allerdings eigentlich nichts machen kannst, um sein Verhalten zu Ă€ndern, und die anderen Triops unauffĂ€llig sind, wĂŒrde ich ihn einfach schwimmen lassen.

Vielleicht wird er mit dem Alter ja ruhiger.

Liebe GrĂŒĂŸe

Sabichl

Klingt recht spannend das mit den unterschiedlichen Wesensarten.

Aber als ich heute morgen fĂŒttern wollte sah das Ganze anders aus.  Er lag eifach in einer Ecke mit dem RĂŒcken auf dem Boden und zappelte schwach mit den Beinchen. Weil es sehr nach „Sterbemodus“ aussah dachte ich der segnet bald das Zeitliche. Trotzdem versuchte ich ihn noch schnell zu separieren und setzte ihn mit grosser Hoffnung in ein kleines Becken.

GlĂŒcklicherweise lebt er jetzt noch, wirkt jedoch nach wie vor kraftlos und bewegt seine Beinchen in Zeitlupe, manchmal auch gar nicht.

Werde morgen schauen wie sich das entwickelt.

Gruss Pianok

Oh je,

da könntest du leider Recht haben... Manchmal dauert es bis sie sterben, dann kann es unter UmstĂ€nden so sein, dass sie auf dem RĂŒcken liegen und nur noch recht langsam rudern. Wenn es dem anderen allerdings gut geht und er keine AuffĂ€lligkeiten hat, musst du das wohl unter "natĂŒrlichen Tod" verbuchen.

Das kommt leider auch vor.

Viel GlĂŒck, dass er sich wieder erholt.

Wie erwartet fand ich ihn heute morgen tot auf. Er sah recht verkrampf aus und war auch gekrĂŒmmt, seine EiersĂ€cke waren leer. Wahrscheinlich hat ihn die HĂ€utung dann schliesslich komplett dahingerafft. Denn ich konnte in dieser Zucht manchmal beobachten, dass Triops vor der HĂ€utung alle ihre vorhandenen Eier ablegen. Naja immerhin kann man wie du sagst von einem natĂŒrlichen Tod ausgehen. Dann muss ich mir ja keine VorwĂŒrfe machen 🙂

Gruss Pianok

Das tut mir leid.

Ich hoffe, dass die anderen 4 schön alt werden.

Könntest ja weiter berichten  😉

Habe mal gewartet, bis sich etwas zum Berichten zusammengesammelt hat. Gestern habe ich die verbliebenen zwei (der dritte ist leider gestorben) ins Aquarium gegeben. Somit schwimmen nun 3 Triops gemeinsam umher. Endlich ist eine Triopszucht auch bei mir gelungen 😀

Da ich heute Zeit habe, wollte ich gerade das Wasser im zusĂ€tzlichen Becken, wo der grösste Triops ja gemĂ€ss den obigen Berichten starb, wegkippen. Aber plötzlich sehe ich dort viele winzige zuckende weisse PĂŒnktchen...tatsĂ€chlich Triopsnauplien! Das sind wohl Sommereier, von denen manchmal die Rede ist. Wow, ich hoffe sehr, dass ich die Kleinen auch gross kriege. Im Aquarium könnten zwar auch welche geschlĂŒpft sein, aber ich denke der Filter wĂŒrde fĂŒr eine sehr kurze Lebensdauer sorgen 😐

Gruss Pianok

Das hört sich doch super an. Weiter so  😀