Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Gesellschaftsbecken

12
Zitat von matrix359 am 30. Dezember 2018, 15:28 Uhr

Und wenn ich am anfang mit Bakterien Füttern möchte, kann ich dann Tetra FilterActive Filterstarter benutzen? den wollte ich sowieso mal testen bei meinen Fischen.

Meinst du um die Nauplien zu füttern? Nein, da brauchst du Spirulina bzw. Liquizell. Ich hab mir das auch angeeignet, zu jedem neuen Ansatz eine handvoll Lehm (vom Garten) zu geben, davon können sie sich auch was holen. Allerdings bin ich hier der einzige, der das so macht. Sabichl zum Beispiel macht das alles super auch ohne Lehm. Du siehst, jeder macht das anders. Jeder hat andere Erfahrungen.

Ja das hatte ich bei Sabichl´s aufzuchtbericht gelesen und dachte mir das ist eigentlich keine schlechte idee, ich habe das futter vom hersteller jetzt gekauft, da ich denke das sie das ja kennen da der hersteller das selbst verfüttert und ich brauche es ja auch nur am anfang. später werde ich dann einfach zwischen meerschweinchen, schnecken und triops das grünzeug aufteilen und meine erfahrungen sammeln was gut und was gar nicht gut ist an futter. sowas wie Kohl oder säure haltiges fällt ja allein schon wegen den schnecken aus, aber was die schnecken und das meerschwein essen dürfen, das werde ich bei den triops auch mal probieren.

und das ist gut zu wissen mit dem salz, ansonsten hätte ich am ende noch das salz in geringen mengen dabei geschüttet, also brauche ich diese wasser einstell pulver für garnelen?`da habe ich mich zwar auch mal mit beschäftigt, aber meine garnelen hatten sich so vermehrt, das ich das dann nicht auch noch brauchte. und irgendwo fliegen hier noch artemia aus china rum, da hatte ich für unter 1€ ne ganze tüte gekauft und bisher noch nicht probiert, die muss ich mal suchen, wer weis was da am ende bei raus kommt.

und ja, ein gut eingerichtetes becken, mit genug versteck möglichkeiten und einer sehr begrenzten anzahl an potenziellen räubern, gut zu wissen das ich mir grizzlis rausgesucht habe und keine raptoren, im gesamtverhalten gemütlich aber wenn hungrig dann schlimmer als Piranhas oder wie muss ich mir das vorstellen? Und wenn genug Potenzielle Opfer drin sind, die keiner wirklich vermisst, dann müsste sich das ja die Waage halten, es werden mit der zeit weniger triops und weniger feenkrebse und muschelschaler, etc. und am ende bleibt dann entweder ein feenkrebs oder ein triops übrig, aber für das wohnzimmer vielleicht ganz interessant, auch um das Jagen von den Triops zu beobachten, das stelle ich mir recht spannend vor wenn die Triopse jagen, oder ist das eher unspektakulär?

Asso, ja, Sabichl nimmt direkt von ihren Filtern das Filterwasser, soweit ich weiß. Ist sicher besser als wie aus der Flasche, sollte es als Nahrung dienen. Sabichl, vlt sagst du noch was dazu?

Sag, hast du schon dein Leitungswasser gemessen? Welche Garnelen hattest du da? Weil ich bekomme gerade das Gefühl nicht los, dass du gar kein Osmosewasser brauchst. Oder welches Wasser hatten deine Garnelen? Womöglich brauchst du gar nix ändern?

Genau, T. longicaudatus ernähren sich nicht vollkommen, aber überwiegend karnivor, sie neigen sehr zum Kannibalismus und alles andere, was sonst so herumkreucht und schwimmt, könnte ebenso schnell als Beute durchgehen. T. cancriformis sind naturgemäß friedvoller, Kannibalismus wird selten beobachtet, ernähren sich quasi omnivor und schnappen sich auch gerne mal einen Regenwurm oder verletzte Schnecken usw.

Ich würde das Jagdverhalten weder unspektakulär noch als große Sensation einstufen, eher als so ein Zwischending ;). Kommt ja auch auf die Beute an, Regenwürmer und Schnecken sind jetzt nicht sonderlich wehrhaft. Aber bei Raptoren geht ja einiges mehr, soweit ich das nachlesen konnte, sind da einige Futterinsekten möglich. Bzgl Raptoren hab ich noch keine eigene Erfahrung gemacht, dass wird sich demnächst eh ändern. Bisher begnüge ich mich noch mit den Grizzlys  😆

So... die letzten Tage war ich immer fast alleine online und kaum bin ich einen Tag nicht dauer-online... schon gehts hier rund  😆

Von der Starterbakterien würde ich die Finger lassen... die bringen kaum was bis gar nichts und haben oft noch Bestandteile enthalten, die dir ganze Bestände umbringen können... Das wird Anfängern mitverkauft um Geld zu machen. Alle meine Becken laufen ohne Zusätze.

Um die Filterbakterien aus dem Filter zu holen, drücke ich in einen lange eingefahrenen Filter ein paar mal mit einer Pipette in die Filtermatte und hole etwas trübes Wasser heraus. Das ist dann etwas Filterschlamm mit Bakterien. Manchmal mische ich noch minimal Spirulina dazu. Dann verteile ich es wie das Spirulina auch unter der Wasseroberfläche.

 

Zu dem Kanibalismus von Cancris ist noch zu sagen, dass sie ihre toten Artgenossen oft komplett fressen und auch vor noch lebenden aber schwachen Artgenossen nicht halt machen. Nach meinen Beobachtungen bei einer Horde von 40 Tieren, werden gesunde Tiere nicht angegriffen, kranke oder sterbende allerdings schon.

Bei Longis konnte ich bisher Kanibalismus nur im Nauplienstadium direkt beobachten (da dann aber massiv), sobald sie ein paar mm groß sind nicht mehr. Auch ihre toten Artgenossen haben sie bei mir noch nie angerührt.

Ich füttere meine beiden longicaudatus mit selbstgetrockneten Mückenlarven aus der Regentonne. Dabei habe ich letzte Woche rote dünne Würmer raus gekeschert. Habe erst an Lebendfutter gedacht, aber noch nicht getraut, sie einzusetzen. Nach dem letzten Wasserwechsel habe ich die einfach in das Altwasser gesetzt. Leben noch. 🙂 und fressen fleißig die ekelhaften modrigen Schleimbrocken aus der Schüssel

Vermutlich Fadenwürmer.

Kann ich die ins Aquarium setzen?

Du kannst es versuchen, die Mückenlarven lebendig zu verfüttern.

Sollten sie aber nicht gefressen werden und du kannst sie nicht mehr alle aus dem Becken holen, dann werden sie sich wahrscheinlich zu Mücken entwickeln und dann hast du sie in der Wohnung... Das würde ich mir gut überlegen.

Ich würde gerne die Fadenwürmer einsetzen!

Falls du mit den Fadenwürmern so etwa 1cm lange, rote, dauernd schlängelnde Wesen in sehr dreckigem, alten Wasser meinst...habe ich letzte Woche ausprobiert 😀

Im lebenden Zustand werden sie meistens von den Triops verschmäht, getrocknet sind sie wie Mückenlarven innerhalb von Minuten verdaut. Ich würde sie jedoch vor dem Trocknen/Einfrieren vorsichtshalber immer zuerst ca. 1 Stunde in eine Schale mit Aquarienwasser geben, damit sie "sauber" werden.

12