Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Thamnocephalus platyurus (Biberschwanzfeenkrebse) - Aufzuchtbericht

Hallo!

Heute geht es los mit meinem Aufzuchtbericht zu den Biberschwanzfeenkrebsen. 🙂

Den Ansatz habe ich von einem Verkäufer aus den USA, welcher aber leider seit Anfang des Jahres keine internationalen Verkäufe mehr macht.

Tag 1

Ich habe mein 10l Nano Cube aufgestellt und den Ansatz hineingekippt. Aufgefüllt habe ich es dann mit ca. 2 l weichem Leitungswasser. Es bleibt erst mal bei den 2 Litern bis die Tiere dann größer sind. Das Becken steht an einem fensternahen Ort, also gibt es indirektes Sonnenlicht und am Anfang zusätzlich noch eine LED-Beleuchtung für ca. 12 Stunden am Tag. Auf der Wasseroberfläche kann man bereits sehr viele Eier sehen, sieht vielversprechend aus. 🙂 Es ist auch einiges an Sedimenten im Ansatz enthalten, aber das stört mich nicht weiter.

So sieht das Ganze aus.

Nun heißt es warten. 🙂

Servus,

das klingt spannend. Bieberschwänze sind schon schöne Tiere.

Gruß
der Indianer

Hey,

ja das stimmt, bin auch schon gespannt. 🙂

Gestern habe ich vergessen dazu zu schreiben, dass ich sie ohne Heizung bei Zimmertemperatur halte.

Tag 2/Tag des Schlupfs

Es sind bereits einige Nauplien zu erkennen, ich würde sagen mindestens 10. 🙂

Der Großteil der Nauplien hält sich in der Ecke des Beckens auf, die am meisten Licht abbekommt. Man kann deutlich erkennen, dass die Nauplien größer sind, als die anderer Feenkrebsarten.

Hier kann man ein paar Nauplien zucken sehen. 🙂

Tag 3/1. Tag nach dem Schlupf

Es sind noch mehr Nauplien geschlüpft, ich schätze die Anzahl bereits auf über 30. Sie wachsen sehr schnell und schwimmen sehr agil, fast ohne Pausen. 🙂

Das Wasser ist ein wenig trüb geworden.

Boa, geht das schnell bei denen  😳

Gruß

der Indianer

Ja, bin auch ganz erstaunt, wie schnell das geht. 🙂

Tag 4/2. Tag nach dem Schlupf

So langsam kann man die Ansätze der Blattbeinchen erkennen. Die Nauplien werden immer länger und das Schwimmverhalten ähnelt immer mehr dem großer Feenkrebse. Es scheinen auch einige Nauplien nachgeschlüpft zu sein. Das Wasser klart auch langsam wieder auf, aber ganz klar ist es noch nicht, deshalb gibt es noch kein Futter. 🙂

Tag 5/3. Tag nach dem Schlupf

Heute in der Früh habe ich das nachfolgende Video gemacht, da wuselt es noch ziemlich im Becken. Ich war dann über den Tag nicht da, bis jetzt zum Abend hin scheint sich die Anzahl ein wenig reduziert zu haben.  😕  Heute habe ich das erste Mal gefüttert, es gab ein bisschen Trockenhefe aufgelöst in Wasser.

Tag 6/4. Tag nach dem Schlupf

Es schlüpfen immer wieder ein paar Nauplien nach. Die größten sind nun ca. 3-4 mm groß. Heute war ich am Vormittag zu Hause und habe gesehen, dass die Sonne die Sonne am Morgen direkt in das Becken scheint und es dadurch ziemlich warm wird, vor allem weil nur so wenig Wasser im Becken ist, das heizt sich schnell auf. Wahrscheinlich war das gestern auch schon so, als ich nicht zu Hause war. Ich denke dass durch die schnelle Aufheizung des Wassers gestern einige Tiere gestorben sind. Werde das Becken nun gegen direkte Sonneneinstrahlung abschirmen.

Den nächsten Bericht gibt es erst am Sonntag wieder, wenn ich wieder zu Hause bin. 🙂

Ich wünsch dir viel Glück bei der Aufzucht

Gruß
der Indianer

Vielen Dank!

Tag 8/6. Tag nach dem Schlupf

Es sind leider nicht mehr so viele Feenkrebse übrig, ich schätze die Anzahl auf etwa 15. Das Wasser ist sehr klar, deshalb habe ich gleich großzügig gefüttert. Ab morgen werde ich wohl anfangen regelmäßig etwas frisches Wasser aufzugießen, das Becken soll ja schließlich irgendwann mal voll werden. 🙂

Sie wachsen gut. 🙂

Tag 9/7. Tag nach dem Schlupf

Heute habe ich 300 ml frisches Leitungswasser aufgefüllt und mit ein wenig Hefe und Algenpulver gefüttert. Den größten Feenkrebs schätze ich nun auf ca. 6 mm Länge. Außerdem habe ich heute einen Muschelschaler entdeckt! 🙂 Er ist noch ziemlich klein. Ich hoffe, dass ich ihn morgen mal vor die Linse bekomme.

Tag 10/8. Tag nach dem Schlupf

Heute habe ich erneut 300 ml Wasser aufgefüllt und wie gehabt gefüttert. Es sind ein paar Nauplien nachgeschlüpft, vermutlich sind einige Eier, die am Rand des Beckens kleben geblieben sind, wieder mit Wasser in Kontakt gekommen durch das Aufgießen von gestern. 🙂

Heute konnte ich ein kurzes Video vom Muschleschaler machen. 🙂

Servus,

was machen deine Bieberschwänze? Hoff es geht ihnen gut.

Gruß

der Indianer

Hallo!

Danke der Nachfrage. In letzter Zeit habe ich leider sehr viel zu tun, da komm ich nicht immer dazu, etwas zu schreiben, tut mir Leid. 🙁

Aber den Feenkrebsen geht es gut! 🙂 Sie sind jetzt echt schon riesig und produzieren Eier. 🙂 Hier ein Video!

Das sind wirklich schöne Tiere. Weiterhin viel Erfolg! Und danke, dass du diese Videos mit uns teilst.