Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Tümpel- und Grabenwasser

12

Hallo,

am Wochenende habe ich mich mit einem Lehrer unterhalten, der in Form einer AG an der Schule Triops züchtet.

Er sagte, dass er kein destilliertes Wasser o.ä. zur Aufzucht verwendet, sondern immer nur Tümpelwasser. Hauptsächlich bringt er es aus seinem Teich mit.

Die Erklärung, dass die Tiere in der freien Natur ja auch nicht in extra aufbereitetem Wasser Leben sondern hauptsächlich in Tümpeln wachsen und das somit ihr natürlicher Lebensraum ist klingt plausibel.

Nach dem Gespräch und der Tatsache mal wieder kleine Triops wuseln zu sehen hat mich die Lust gepackt und ich habe meine alten Triops-Sachen wieder ausgekramt.

Bin zum nächsten Graben gelaufen, habe Wasser geholt und einen Zuchtansatz (Ich hatte noch zwei aus früheren Zeiten) gestartet.

Nun ist das Ergebnis etwas enttäuschend, es schlüpft nichts, es sind bereits drei Tage vergangen.

Mittlerweile bin ich etwas am zweifeln, ob das Wasser so eine gute Idee war. Ich wohne in einer Großstadt und bin zum Stadtrand gelaufen zu einem Graben neben einen Acker, nunja, vielleicht war das doch nicht so eine gute Idee...

Habt ihr Erfahrung mit Tümpelwasser, Gartenteichwasser, Grabenwasser? Seht ihr hier Vor- oder Nachteile?

 

Mich würden eure Erfahrungen interessieren.

Liebe Grüße!

 

Hallo,

ich kenne die Empfehlung, dass man Teichwasser oder Regenwasser nehmen soll, weil dort schon natürliche Bakterien vorhanden sind, von denen sich die kleinen Nauplien erstmal ernähren können. Außerdem soll es nicht so schnell kippen, da es eben aus einem natürlichen Gleichgewicht kommt.

Ich selber nehme das Wasser aus meinem Aquarium, ist ja im Endeffekt auch ein kleines Ökosystem.

Wenn es allerdings Wasser aus einem Graben neben einem Acker war, kann es sein, dass der Bauer vorher gedüngt, gespritzt etc. hat. Das hat natürlich auch auswirkungen auf das Wasser.

Hast du vielleicht einen Bekannten mit Aquarium oder einen ganz natürlichen Weiher (kein Badeweiher) in der Nähe?

Hast du durchgehend beleuchtet?

Wie gesagt, ich glaube das Grabenwasser direkt neben dem Acker und am unmittelbaren Stadtrand ist doch nicht so eine gute Idee gewesen.

Einen Aquariumbesitzer kenne ich in meinem näheren Umfeld nicht.

Ich lasse das Becken jetzt noch stehen und warte, vielleicht entwickelt sich ja noch was.

 

Wenn nicht, dann werde ich demnächst mal zwei Ansätze starten. 1x klassisch mit Volvic und 1x mit Wasser aus einem Teich, der etwas weiter von der Großstadt entfernt ist.

Mal sehen, ob Unterschiede zu erkennen sein werden.

Am Besten ist wohl ein Teich im Wald oder so.

Diese Vergleichsbeobachtungen würde mich sehr interessieren, vielleicht magst drüber ja bissl schreiben.

Halli hallo,

ich hab schon Regenwasser aus meiner Tonne probiert, aber besser ging mein Leitungswasser. Da wir sehr weiches Wasser haben, war das immer die erste Wahl.

Ich habe gerhört, dass Bachwasser am besten ist. Ich habe mir vor kurzem mal ein paar kleine Pflanzenstängel aus dem Bach geholt und in Wasser gelegt, zum Auswaschen. Da kam einiges an Kleinstlebewesen zum Vorschein. So was ist dann auch im Wasser zu finden. Deshalb bin ich eher unsicher, ob das eine so gute Idee ist. Einige von den kleinen Würmer etc. kann auch schädlich sein. Besonders in stehendem Gewässer (ein Teich oder See), würde ich schätzen ist das zu finden. In fließendem Gewässer vielleicht nicht so. Aber: Versuch macht klug!

Hallo!

Ich verwende immer Leitungswasser (in unserer Region Quellwasser) und gebe ein bis zwei Kaffee löffel Erde von draussen rein. Am besten von irgendwo wo nicht gedüngt wurde. Damit muss ich für gewöhnlich bis sie c.a 5 mm gross sind garnicht füttern, evt. auch länger aber das muss ich erstmal probieren. Ausserdem habe ich das aufzuchtbecken nie in der Sonne. Meiner erfahrung nach reicht den Jungen Triops ein Halbschattiges plätzchen.

Viel glück mit dem zweiten Ansatz!

Hallo,

ich wollte kurz Rückmeldung geben,  wie es weiter gegangen ist. Auch beim zweiten und beim dritten Versuch ist leider gar nichts geschlüpft, das war echt frustrierend.

 

Irgendwann habe ich das Thermometer eingehängt und gemerkt, da ich Nachts immer recht vielw Fenster und Türen auf habe, die Temperaturen doch ziemlich geschwankt sind, obwohl Sommer ist und ich mir deswegen keine Gedanken gemacht habe.

 

Nun habe ich das Becken an einen durchzugsicheren Platz gestellt, der Raum wird nur noch sporadisch gelüftet.

Außerdem habe ich einen neuen Zuchtansatz geholt, dieses Mal bei einem anderen Anbieter.

 

Direkt von Anfang an waren deutlich mehr Eier im Wasser zu sehen.

Heute morgen habe ich dann die erste Nauplien entdeckt. Sowohl im reinen Aufzuchtbecken, als auch im ehemaligen Gurkenglas mit Sand befüllt.

Also gab es hier endlich mal einen Fortschritt.

Ob das nun am Grabenwasser, an der Zugluft lag oder man einfach nur Pech mit dem Ansatz hatte weiß ich nicht, aber ich habe es wenigstens mal bis zum Schlupf geschafft.

Sehr gut.

Wo hattest du denn die Ansätze her?

Ich hoffe mit, dass sich nun endlich was tut bei dir.

Danke dir! Also wo ich den ersten Ansatz her habe, weiß ich gerade nicht mehr, die neue 'Bestellung'kommt von Triopsking und es waren/Sind noch immer wirklich deutlich viele Eier zu erkennen. Beim vorigen Ansatz habe ich kaum welche gesehen.

 

Mittlerweile schwingen sich 7-8 Nauplien durch die Gewässer. Ich freue mich und sitze quasi nur davor. 🙂

 

Daher hatte ich meine Ansätze bisher auch.

Ich schau in mein Becken auch dauernd rein. Mein Mann sagte schon, dass das reinschauen der Grund ist, warum bei mir alle sterben.

Die erschrecken sich dann so  😛

Hallo Moro,

es ist schön zu hören, dass du nicht aufgegeben hast und auch endlich was geschlüpft ist. Ich drücke dir die Daumen. Fang doch einfach mal nen Zuchtbericht an, darüber freut sich jeder hier.

Herzliche Grüße von Selena

Danke für die positiven Zusprüche.

Aufzuchtbericht hatte ich auch überlegt, bin aber jeden Tag am zweifeln, ob die Kleinen am nächsten Morgen noch da sind.

Das Gefühl kenne ich nur zu gut.

Aber vielleicht fällt uns ja gemeinsam ein woran es gelegen haben könnte.

Ich les sie gerne

Zitat von Sabichl am 19. Juli 2018, 17:27 Uhr

Ich les sie gerne

Und ich auch  😀

Hey, wie geht es deinen kleinen ?

12